Ein Coaching-Format nicht nur für Führungskräfte

 

Wie im Coaching mit Pferden erstaunliche Ergebnisse erzielt werden.

 

... So ein Pferd kann gehörigen Respekt einflößen, doch wenn man erstaunt feststellt, dass es nur reagiert und einem die eigenen Gedanken und Verhaltensweisen spiegelt, bekommt das Ganze etwas Spielerisches.

Menschen in Führungsverantwortung und ganz besonders Frauen  sind davon betroffen: Mit zunehmendem Stress büßen sie an Ich-Stärke ein, weil sie beruflich wie privat über Jahre hinweg eine hohe Anpassungs-Energie investieren. Sie können ihre Kernkompetenzen oft nicht genug einsetzen, ihnen wichtige Werte nicht leben und merken bald nicht mehr, wie stark sie eigene Bedürfnisse und Wünsche unterdrücken. Das wiederum bewirkt  Energieverluste in Form von  „Ausfällen“ in der Arbeitsleistung,  im privaten Bereich und  in der Gesundheit -  bis hin zu Depression, Orientierungslosigkeit und Burnout.

Pferde haben die Gabe, auf rein emotionaler Ebene einem stressgeplagten Teilnehmer situativ zu spiegeln, wo ihm kostbare Energie fehlt oder verlorengegangen ist und darüber hinaus diese neu zu schöpfen.

Nach zunächst zögerlich-sanfter Annäherung ans Pferd werden die meisten Teilnehmer bald lockerer, trauen sich, das weiche Fell des Tieres zu berühren und Nähe zuzulassen. Im weiteren Verlauf eines Coachings werden Übungen zur Führung des Pferdes absolviert- es geht also überhaupt nicht darum, das Pferd zu reiten. Und nun zeigt ihnen das Pferd auf manchmal amüsante Weise, dass sie bestimmte Vorhaben oder hoch gesteckte Ziele gar nicht umsetzen können. Gleichzeitig ermöglicht diese Art nonverbale Kommunikation eine Lösung von Blockierungen und ein Freisetzen von Energie.

Es ist, als wäre das Pferd in Kontakt mit dem Unterbewusstsein seines Coachee. Es  versteht, ist geduldiger Lehrer und stupst seinen „Schüler“ auch gern einmal aufmunternd an, so als würde es diesen ermutigen wollen,  wenn es  dessen Unsicherheit spürt.

Wenn der Coachee nach einigen sorgfältig beobachteten  Übungen in der Lage ist, sein Pferd sicher zu führen, sind auf fast unmerkliche Art sein Selbstvertrauen und sein Selbstwertgefühl gestärkt. Es ist das Pferd, das einem zeigt, wie stark jetzt Willenskraft und Durchsetzungsvermögen sind – es lässt sich nun wie selbstverständlich um  Hindernisse und markierte Grenzen führen.

Das Erleben dieser eigenen Führungsstärke ist vergleichbar mit einem Flow-Effekt.

Und das ist der Vorteil, den das Pferd als  Menschenflüsterer und energetischer Heiler gegenüber dem Coach hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dr. Martina Rehberg-Rechtenbach Stahlheimer Str. 26 10439 Berlin

Anrufen

E-Mail

Anfahrt